Stricken macht glücklich, vor allem, wenn dabei auch noch nützliche Dinge herauskommen. Gerade in der kalten Jahreszeit ist ein Schal unentbehrlich, um das Winter Outfit zu komplettieren. Er wärmt den Hals, sorgt für ein angenehmes Kuschelgefühl und ist auch noch ein optisches Highlight. Wenn Sie nun Lust bekommen haben, selbst die Stricknadeln zu schwingen, haben wir hier ein paar coole Anleitungen für Sie.

#1. Schal mit Zopfmuster

Schal mit Zöpfen

Stilvoller Schal mit Zopfmuster
© Keith Schofield

Ein Zopfmuster wirkt immer lieblich und freundlich, deshalb ist es auch für zahlreiche Kleidungsstücke so beliebt. Gerade Schals schmücken sich gerne damit und dieser ist ein besonderes Highlight, das auch für Anfänger gut umzusetzen ist. Sie brauchen neben Stricknadeln der Nr. 5,5 oder 6 (je nachdem, wie fest Sie stricken) nur eine Zopfnadel und dann können Sie schon beginnen. Sie werden sehen, dass das Muster einfacher ist, als es aussieht. Die Anleitung finden Sie hier.

Besonders geeignet für diesen Schal ist ein flauschiges, wärmendes Material wie zum Beispiel Kaschmir. Kaschmir ist durch seine unglaublich geringe Dicke so weich, dass Sie Ihren Kaschmirschal am liebsten gar nicht mehr ablegen würden. Denn was gibt es unangenehmeres als einen Schal, bei dem Sie sich ständig kratzen müssen, wenn Sie ihn tragen?

Schal selber machen im Trend

Den Schal selber stricken macht nicht nur Spaß, sondern ist voll im Trend!

Außerdem punktet Kaschmirwolle mit ihrer hervorragenden Wärmeleistung. So wärmt sie ungefähr sechsmal so gut wie herkömmliche Schafwolle. Zwar hat Kaschmir seinen Preis, aber diesen ist das flauschige Material allemal wert, denn Sie haben sehr lange etwas davon. Und was bringt Ihnen günstige Wolle, wenn Sie sich ständig kratzen müssen, sobald Sie sie um den Hals tragen?

Wir empfehlen, diesen Schal wie auf dem Bild zu sehen in einer zarten Farbe wie altrosa, pastellblau oder hellgrau zu stricken. Diese Farben lassen sich nämlich hervorragend zu allerlei anderen Farben kombinieren, da sie sich mit sehr wenigen Farben beißen. Vor allem zu Wolljacken und Mänteln sieht dieser Schal toll aus. Durch sein feminines Design verleiht er aber auch Daunenjacken optisch mehr Weichheit.

Quelle: brigitte.de

#2. XXL-Schal

Was könnte besser sein, als ein einfacher Schal? Genau, richtig viel Schal! Den bekommen Sie mit dieser Anleitung. Der Schal ist satte zwei Meter lang, weshalb Sie hier schon ein wenig Zeit zum Stricken einplanen sollten. Da das Muster aber sehr einfach ist, sollte das kein allzu großes Problem darstellen. Durch die sanfte Farbfolge wirkt dieser Schal besonders feminin und weich. Hier geht’s zur Anleitung.

XX Schal stricken

Strickanleitungen für Schale gibt es zu Genüge. Achten Sie dabei stehts auf eine gute Qualität Ihrer Wolle.

Wir empfehlen Ihnen, diesen Schal mit weicher Mohair Wolle zu stricken. Diese zeichnet sich durch ihre flauschige, leicht faserige Optik aus, was dem Schal mehr Gemütlichkeit verleiht. Außerdem – was gerade für Anfänger sehr praktisch sein dürfte – fallen so die Übergänge zwischen den verschiedenen Farben nicht so auf. Mohairwolle ist sehr weich und zeichnet sich außerdem durch ihre hervorragende Wärmeleistung aus, was sie zu einem perfekten Material für diesen süßen Schal macht.

Wenn Sie den Schal in den angegebenen Farbtönen stricken, erhalten Sie ein wunderschönes Stück, das Sie vor allem zu Daunenjacken einer ähnlichen Farbe sehr gut kombinieren können. Auch zu Blue Jeans passt der Schal perfekt, denn er verleiht Ihnen ein feminines Aussehen. Aber nicht nur Outdoor ist der Schal ein Alleskönner, auch in geschlossenen Räumen können Sie ihn sehr gut zu einem hübschen Pulli tragen. Dadurch, dass er so lang ist, ist er wie geschaffen, um Problemzonen wie Bauch und Oberschenkel zu kaschieren.

Quelle: wunderweib.de

#3. Tuch-Schal

Ein Tuch-Schal ist eine geniale Kombination aus – Sie vermuten es wahrscheinlich schon – einem Tuch und einem Schal. Diese Kombi sieht lässig aus, wärmt die Schultern und auch Anfänger können sie gut stricken. Die Anleitung finden Sie hier.

Tuchschal selber stricken

Moderner Tuchschal in schlichten Farben
© Frederik Thiessen

Wir empfehlen für diesen Tuch-Schal, Alpakawolle zu verwenden. Durch ihren seidigen Glanz stellt sie schon allein ein optisches Highlight dar, aber auch über die Wärmeleistung sollten wir sprechen. Die feinen Alpakafasern sind innen hohl, weshalb Sie sie sowohl vor Kälte, als auch vor Wärme schützen. Auch an lauen Sommerabenden, wenn der Winter endlich vorbei ist, können Sie den Tuch-Schal locker um die Schultern tragen. Außerdem ist die Wolle der süßen Alpakas einfach wunderbar weich und flauschig.

Wer eher schmalere Schultern und wenig Oberweite hat, hat die perfekte Figur für diese Tuch-Schal-Kombination. Dadurch, dass das Stück relativ aufwendig ist, zaubert es Volumen im Oberkörper dazu und gibt kleinen Brüsten mehr Fülle. Gerade, wenn Sie ein sogenannter Birnentyp sind, bei dem der Oberkörper deutlich schmaler ist als der Unterkörper, ist das ein Effekt, von dem Sie sehr profitieren, denn der Tuch-Schal gleicht die Proportionen optisch sehr gut aus und sorgt für ein harmonischeres Gesamtbild.

Quelle: brigitte.de

Das Stricken eines Schals ist eine wunderbare Tätigkeit. Es entspannt und Sie haben auch noch was davon. Die oben angeführten Anleitungen sind auch für Anfänger leicht umzusetzen und Sie haben nun nur noch die Qual der Wahl, welches Muster Sie zuerst ausprobieren. Machen Sie sich Ihr neues Lieblingsaccessoire für diesen Winter einfach selbst!

mm

Veröffentlicht von Marlies

Marlies Tusch ist begeisterte DIY-Bastlerin und schreibt als freie Redakteurin bei der Informationsseite für edle Wollsorten EdlerZwirn über die exklusivsten Garne der Welt, Tierschutz und viele weitere spannende Themen rund ums Stricken und Häkeln.