Vikunjawolle richtig pflegen: Waschen, Trocknen & mehr

Die edle Vikunjawolle, die von Minikamelen in den Hochanden gewonnen wird, ist die teuerste Faser der Welt. Die Tiere geben zwar nur sehr wenig Wolle, dafür aber die feinste überhaupt. Luxuslabels wie Loro Piana, reißen sich um die Vikunja Fasern, die sie für ihre High-End Kollektionen einsetzen. Daher gehört Vikunja Kleidung auch zu den exklusivsten Stücken, die in einem Kleiderschrank zu finden sind. Wenn Sie zu den Glücklichen gehören, die sich die edle Vikunjawolle leisten können, sollten Sie auch sichergehen, dass Sie die Fasern richtig pflegen. Warum die Vikunjawolle so edel ist, warum Sie infolgedessen so genau auf die richtige Pflege achten sollten und wie diese aussieht, erfahren Sie hier.

Was Vikunjawolle so speziell macht

Mit der edelsten Wolle der Welt assoziieren die meisten Menschen Kaschmirwolle. Kein Wunder, diese ist schließlich bekannter als Vikunjawolle, aber trotzdem weniger edel. Bei Vikunjawolle geraten sogar die größten Luxusdesigner dieser Welt ins Schwärmen, denn die Fasern sind noch einmal feiner als die der schon sehr edlen Kaschmirwolle und damit noch weicher und angenehmer zu tragen. Der Durchmesser der Vikunja Faser liegt bei 12 Mikron, der von Kaschmir bei 14-21 – damit ist Vikunjawolle in manchen Fällen sogar doppelt so fein wie die Wolle der Kaschmirziege!

Von einem Tier können nur ungefähr 100 Gramm Wolle pro Jahr gewonnen werden, wovon nur 43-47 Prozent der edelsten Fasern, die von Hand verlesen werden, übrigbleiben. Daher ist die Wolle auch so teuer. Schon allein das Rohmaterial kostet mindestens 500 Euro pro Kilo – hochgerechnet auf einen Schal ergibt das einen Preis von mindestens 1.000 Euro. Ein Mantel ist meist nicht unter 15.000 Euro zu bekommen. Dementsprechend sollte man, wenn man im Besitz eines solch edlen Stückes ist, auch genau auf die richtige Pflege achten.

Vikunja Kleidung richtig pflegen

Feine Fasern sind zwar wunderschön anzusehen und angenehm zu tragen, in der Pflege sind sie jedoch nicht ganz unkompliziert. Bis zu einem gewissen Grad hat die Vikunjawolle eine Selbstreinigungsfunktion, irgendwann kommt allerdings doch der Punkt, an dem man sie waschen möchte. Diese Punkte sollten Sie bei der Pflege beachten:

  • Waschen Sie Ihre Vikunja Kleidung so wenig wie möglich, hängen Sie sie lieber öfter aus! Wie bereits erwähnt, haben die Fasern eine Art Selbstreinigungsfunktion, daher geben sie eventuell aufgenommene Gerüche schon nach kurzem Aushängen wieder an die Luft ab.
  • Wenn Sie Ihre Vikunja Kleidung doch einmal waschen wollen, oder müssen, waschen Sie sie kalt bzw. bei allerhöchstens 30 Grad – bei zu warmen Temperaturen laufen Sie sonst Gefahr, dass die Fasern verfilzen.
  • Am besten eignet sich natürlich Handwäsche. In der Waschmaschine müssen Sie den Wollwaschgang einstellen. Die Wolle darf jedoch keinesfalls geschleudert werden!
  • Vikunjawolle reagiert ganz schlecht auf mechanische Beanspruchungen, also bei Handwäsche auch nicht wringen!
  • Investieren Sie in ein gutes Wollwaschmittel.
  • Trocknen Sie Vikunja Kleidung nicht im Trockner, sondern liegend.
  • Wenn Sie Ihr Vikunja Produkt bügeln möchten, tun Sie dies höchstens lauwarm.
  • Halten Sie sich genauestens an die Pflegehinweise im Etikett!

Vikunja Kleidung zu pflegen ist gar nicht so schwer. Man sollte sie einfach so oft wie möglich aushängen, anstatt sie zu waschen. Wenn sie doch einmal gewaschen werden muss, sollte das so schonend wie nur irgend möglich passieren, da die Fasern sehr empfindlich auf Wärme und mechanische Belastungen reagieren. Wenn Sie sich das Waschen nicht selbst zutrauen, wenden Sie sich an die Reinigung Ihres Vertrauens. So bleibt Ihre Vikunja Kleidung lange so weich wie am ersten Tag.