Ist Ihre Katze sehr verspielt und kann nie genug von tollem Spielzeug bekommen? Die meisten Katzen lieben es, wenn man sie irgendwie beschäftigt. Langeweile kann bei Katzen auf Dauer zu Verhaltensauffälligkeiten führen, weshalb Sie sie unbedingt beschäftigen sollten.

Weil Sie aber auch nicht den ganzen Tag mit einem Laserpointer herumwedeln können, damit Ihre Katze dem tollen Licht nachjagen kann, muss eine andere Möglichkeit her. Da Sie ja auf edlerzwirn.com gelandet sind, haben unsere Ideen natürlich mit Wolle zu tun. Lernen Sie hier, wie Sie tolles Katzenspielzeug selber machen können!

Warum Katzenspielzeug so wichtig ist

Katzen sind zwar eher als Einzelgänger bekannt. Und in der Tat brauchen sie auch eigentlich kein großes Rudel, so wie Hunde oder Wölfe. Das heißt aber nicht, dass sie keine Beschäftigung brauchen. Sie kennen das ja auch von sich selbst, oder langweilen Sie sich gerne? Katzen geht es genauso, auch wenn es oft den Anschein macht, als würden ihre Tage aus fressen, Fellpflege und schlafen bestehen.

Aber auch sie wollen bespaßt werden und da reicht es manchmal einfach nicht aus, sie nur einmal täglich zu knuddeln – wobei Sie das selbstverständlich auch tun sollten. Experten sind jedoch der Meinung, dass sich Katzen mindestens einmal am Tag richtig austoben sollten, um aufgestaute Energien und Spannungen abbauen zu können.

Wenn Ihre Katze regelmäßig nach draußen darf, ist das weniger ein Problem, als wenn Sie sich eine reine Wohnungskatze halten. Hier sollten Sie definitiv etwas Spielzeug parat haben.

Wollknäuel als Spielzeug

Zugegeben, dieser Vorschlag ist etwas unkreativ und Sie haben sicher auch schon selbst bemerkt, dass Katzen und Wolle sich gut vertragen. Wenn Ihr Kätzchen gerne mit Wollknäueln spielt, legen Sie sich einfach ein günstiges Knäuel zu, das Sie gerne entbehren – auch, wenn die meisten Katzen dann trotzdem mit Ihren anderen Wollknäueln spielen werden 😉

Auch leere Garnrollen haben ein hervorragendes Beschäftigungspotenzial für die kleinen Hauskätzchen. Achten Sie nur bitte darauf, dass keine giftigen Inhaltsstoffe Ihre Katze gefährden. Und mit Wollknäueln lassen Sie Ihre Katze bitte ausschließlich unter Aufsicht spielen, damit sie sich nicht stranguliert oder Wollfäden frisst!

Lustige Spielangel

Das wohl einfachste Spielzeug überhaupt und doch können sich Katzen ewig damit beschäftigen. Für eine Spielangel brauchen Sie lediglich etwas Wolle, ein rundes Stück Karton mit einem Loch in der Mitte und ein Holzstäbchen, das Sie in so ziemlich jedem Wald einfach vom Boden sammeln können. Wenn Sie das alles haben, ist der schwerste Teil eigentlich schon geschafft. Sie wickeln nun einfach die Wolle um den Kartonring.

Besonders toll wird es, wenn Sie noch eine Quaste daran befestigen. Zum Schluss bringen Sie ein langes Band an und befestigen dies am Holzstück. Natürlich können Sie die Angel auch an einem Kratzbaum befestigen.

Wohlriechende Minzsocke

Katzen lieben duftende Spielzeuge, warum sollten wir ihnen also nicht auch ein solches basteln? Zugegeben, hier wird ein bisschen geschummelt. Denn hier verarbeiten wir nicht direkt Wolle, sondern eine alte, ausrangierte Socke, die aber keine Löcher haben darf. Die füllen wir einfach mit einer Tasse Reis und zwei Teelöffeln Katzenminze. Die bekommen Sie im Tierfachhandel.

Wenn Sie möchten, können Sie auch etwas Baldriantinktur hinzufügen, die Sie in der Apotheke bekommen. Die Socke wird anschließend einfach zugeknotet und fertig ist es! Idee und Bescheibung stammt von revvet.de. Natürlich können Sie die Socke dafür aber auch selber stricken! Eine passende Anleitung dazu finden Sie zum Beispiel hier.

Flauschiger Wollbommel

Wenn es Ihnen zu riskant ist, Ihre Katze mit einem Ihrer Wollknäuel allein zu lassen (oder Sie auch einfach nicht über meterlange Fäden stolpern möchten) können Sie aus etwas Wolle auch einfach einen Bommel basteln.

Dies ist besonders einfach und auch Kinder haben ihren Spaß daran. Wenn Sie also nicht nur Katze, sondern auch Kind beschäftigen möchten, ist der Bommel auf jeden Fall eine tolle Möglichkeit dazu. Eine detaillierte Anleitung dazu finden Sie unter diesem Link.

Natürlich können Sie den Bommel, wenn er Ihnen zu langweilig ist, auch verzieren. Oder Sie binden den Bommel mit einem etwas längeren Faden zusammen und basteln eine Maus daraus – wenn Sie den letzten Tipp gut fanden, aber nicht gerne häkeln, ist diese Möglichkeit eine gute Alternative dazu.

Umhäkeltes Knister-Ei

Überraschungseier kennen Sie sicher. Kinder lieben sie, auch Erwachsene haben oft ihre Freude daran, also warum sollte es bei Katzen groß anders sein? Nehmen Sie einfach ein gelbes Überraschungsei aus Plastik und umhäkeln Sie es

Damit das Spielzeug besonders viel Spaß macht, wird es vorher mit Klapperzeug gefüllt. Katzen lieben nämlich alles, was leicht ist, sich ohne Weiteres herumschubsen lässt und dabei noch lustige Geräusche macht. Füllen Sie dazu zum Beispiel ein paar Reiskörner in das Ei. Die gesamte Anleitung finden Sie hier.

Katzen sind nicht so einzelgängerisch, wie sie manchmal scheinen mögen. Sie brauchen Gesellschaft und vor allem etwas Spielzeug, damit sie sich richtig beschäftigen können und nicht in Langeweile verfallen. In diesem Falle leidet nämlich die Psyche Ihrer Katze und das möchten Sie gewiss nicht. Wenn Sie Ihrer Katze etwas Gutes tun wollen, machen Sie doch die eine oder andere Idee nach!

mm

Veröffentlicht von Marlies

Marlies Tusch ist begeisterte DIY-Bastlerin und schreibt als freie Redakteurin bei der Informationsseite für edle Wollsorten EdlerZwirn über die exklusivsten Garne der Welt, Tierschutz und viele weitere spannende Themen rund ums Stricken und Häkeln.