Traumhaft weich und wohlig warm: Kuscheldecken aus edlen Wollsorten

Wenn es draußen stürmt und schneit, gibt es doch kaum etwas Schöneres, als sich mit dem Schatz, dem geliebten Hund oder auch allein mit einer Tasse Tee unter eine warme, weiche Decke zu kuscheln, oder? Besonders viel Spaß macht es, wenn die Decke gut aussieht, wärmt, ohne zu beschweren oder einen Hitzestau zu provozieren und noch dazu superkuschelig weich ist. All diese Eigenschaften vereinen edle Wolldecken in sich. Werfen Sie mit uns einen Blick auf die tollsten Wollsorten für edle Kuscheldecken.

Die besten Wollsorten für Kuscheldecken

Edle Wolle ist nicht gleich edle Wolle. Es gibt eine große Auswahl an tollen Wollsorten, die allesamt mit ihren wunderbaren Eigenschaften und ihrem edlen Aussehen überzeugen. Unsere Favoriten möchten wir Ihnen nun vorstellen.

Kaschmir Kuscheldecken

Kaum ein Material wird so oft im Zusammenhang mit edler Wolle genannt wie die allseits beliebte Kaschmirfaser. Kein Wunder, denn das edle Material wird bevorzugt von Luxusdesignern gewählt, um besonders hochwertige Kaschmirdecken zu kreieren. Daher sollte es auch nicht verwundern, dass Kuscheldecken aus der feinen Faser so gefragt sind.

URBANARA Kaschmirdecke

Die Kaschmirplaids von URBANARA eignen sich für den Sommer sowie auch für den Winter.

Doch was genau macht Kaschmirwolle eigentlich zum perfekten Material für eine feine Decke? Nun, eine große Rolle spielt sicherlich das wunderbare Tragegefühl. Kaschmirwolle fühlt sich unglaublich weich an. Das liegt an ihrer geringen Dicke von gerade mal 14 Mikron. Zum Vergleich, Schafwolle ist in der Regel ungefähr dreimal dicker und kratzt dadurch auch deutlich häufiger.

Kaschmirwolle ist durch ihre gewaltige Feinheit so weich, dass sie niemals kratzen sollte, weshalb sie sogar von empfindlicher Babyhaut wunderbar vertragen wird. Hier zeigen wir Ihnen eine Auswahl absoluter Top-Produkte namhafter Hersteller:

Aber nicht nur in Sachen Weichheit hat Kaschmir der herkömmlichen Schafwolle einiges voraus, auch die Wärmeleistung darf nicht vernachlässigt werden. Immerhin wollen Sie sich ja damit wärmen. Aber auch hier hat Kaschmir die Nase eindeutig vorn, denn der edle Zwirn wärmt bis zu sechsmal besser als Schafwolle und erzeugt dabei keinen Hitzestau. Ein durch und durch edles Material, das sich auszahlt.

Merino Kuscheldecken

Merinowolle hat sich in den letzten Jahren vor allem als Sportlermaterial einen Namen gemacht. Immer mehr Sportbekleidungshersteller haben die feine Wolle für sich entdeckt, und das hat einen guten Grund: Merinowolle ist geradezu prädestiniert für Outdoor Aktivitäten.

Das liegt unter anderem daran, dass die Fasern auch noch wärmen, wenn sie nass sind – andere Materialien würden sich unter denselben Bedingungen sofort klamm anfühlen.

Merinodecke

Merinodecken beeindrucken mit einzigartigen Eigenschaften

Aber da Sie Ihre Kuscheldecke wahrscheinlich nicht draußen benötigen werden, wollen wir uns nun auf die Eigenschaften konzentrieren, die für Sie deutlich interessanter sein dürften. Bleiben wir fürs Erste bei der Wärmeleistung. Die ist bei Merinowolle nämlich ebenfalls hervorragend.

Wie auch die Kaschmirwolle sorgt Merino dafür, dass Ihre Körperwärme gespeichert wird, aber kein Hitzestau entsteht – unter anderem auch ein Grund dafür, warum sich das Material so toll für Sportkleidung eignet.

Außerdem sind die Fasern ebenfalls sehr weich und angenehm auf der Haut. Auch Babys vertragen Merinodecken in der Regel sehr gut, da das Material fein genug ist, damit auch die empfindlichen Kleinen kein Kratzen verspüren. Finden Sie hier absolute Top-Produkte der führenden Marken:

Was Merinowolle noch so besonders auszeichnet, sind ihre selbstreinigenden, antibakteriellen Eigenschaften. Wenn Sie auf dem Sofa doch einmal ins Schwitzen kommen sollten, brauchen Sie mit einer Merinodecke keine Gedanken über unangenehme Gerüche machen.

Bei dem feinen Haar des Merinoschafes reicht es nämlich, wenn Sie es einige Stunden lang auslüften lassen – dann riecht es wieder wie neu! Außerdem sind ihre selbstreinigenden Funktionen besonders attraktiv. Schmutz wird von der Decke nicht gerne aufgenommen, weshalb sich das Material als besonders unkompliziert erweist.

Alpaka Kuscheldecken

Alpakas sind nicht nur unglaublich süße Tiere, auch ihre Wolle macht einiges her. Die Tiere stammen ursprünglich aus Peru, werden aber mittlerweile auch schon in Deutschland gezüchtet, da ihre Wolle zu den edelsten der Welt zählt. Dafür sorgen unter anderem die hervorragenden Thermoeigenschaften.

Schon bei einem Blick auf die außergewöhnliche Faserstruktur wird klar, dass es sich hier um eine ganz besondere Wolle handelt, denn im Gegensatz zu vielen anderen Garnen sind Alpakafasern innen hohl.

Alpaka Decke

URBANARA ist auch bei Alpaka Decken führend und überzeugt mit Top-Qualität.

Dadurch weisen sie einmalige Thermoeigenschaften auf. Wenn es sehr kalt ist, speichert Ihre Alpakadecke die Wärme Ihres Körpers besonders gut und isoliert Sie vor der Kälte. Aber auch im Sommer können Sie sich unter die Alpaka Decke kuscheln, da die Wolle auch in der Lage ist, Wärme abzustoßen. Außerdem wird Schweiß (beziehungsweise Feuchtigkeit generell) von den hohlen Fasern aufgenommen und abgeführt.

Sie müssen sich also keine Gedanken ums Schwitzen machen, das macht der Alpakadecke nichts aus. Hier finden Sie unsere Auswahl aktueller Top-Produkte:

Eine Alpakadecke ist außerdem besonders langlebig und strapazierfähig – so ist sie trotz ihrer hohen Weichheit bis zu dreimal reißfester als Schafwolle. Was sie außerdem sehr pflegeleicht macht, ist die Tatsache, dass Alpakawolle im Vergleich zu anderen Naturfasern weniger anfällig für Verfilzungen ist.

Ein wahrer Alleskönner also, dieses Material! Dass der sanfte Glanz der Faser auch noch ein optisches Highlight auf Ihrem Sofa darstellen sollte, ist außerdem noch ein nettes Plus.

Mohair Kuscheldecken

Als Mohair wird die Wolle der Angoraziege bezeichnet – welche bitte nicht mit dem Angorakaninchen verwechselt werden sollte, welches die ebenfalls beliebte, aber umstrittene Angorawolle liefert, denn die beiden Wollsorten sind jeweils Themen für sich. Die Angoraziege gehört jedenfalls zur Rasse der Hausziegen.

Ihre ursprüngliche Herkunft ist nicht komplett geklärt, aber fest steht, dass ihr langes, seidig glänzendes Haar schnell zum Verkaufsschlager wurde – und sich vielleicht in Zukunft in Form einer edlen Mohair Decke auf Ihrem Sofa wiederfindet.

Mohair Decke Urbanara

Mohair Decken, wie diese von URBANARA, überzeugen mit einer einzigartigen Weichheit.

Dass die Wolle so beliebt ist, liegt zu einem großen Teil an ihrer besonderen Weichheit. Mohairwolle erkennt man schon von weitem an ihrem charakteristischen, faserigen Aussehen. Wenn Sie die Wolle dann anfassen, werden Sie schnell merken, wie weich sie ist. Vor allem Kid Mohair – also Wolle von sehr jungen Angoraziegen – ist ein besonders flauschiges Material. Hier finden Sie unsere Auswahl der besten Produkte:

Aber Mohair kann mehr als nur weich sein. So absorbiert die Wolle Feuchtigkeit in einer Höhe von bis zu 30 Prozent ihres Eigengewichts – so kann Ihre Decke also feucht sein, ohne dass Sie es merken. Gleichzeitig ist das Material wasserabweisend und weist einmalige Thermoeigenschaften auf. So wirkt die Wolle im Winter besonders wärmend und im Sommer kühlend.

Liegt Ihre Mohairdecke in der warmen Jahreszeit ungenutzt im Schrank, können Sie sich außerdem darauf verlassen, dass sie nach dem Herausnehmen noch immer wie frisch gebügelt aussieht.

Kamelhaar Kuscheldecken

Nicht ganz so geläufig wie andere edle Wollsorten, aber keineswegs zu vernachlässigen ist das edle Kamelhaar. Es ist ähnlich fein wie Kaschmir und zeichnet sich durch seine tollen Eigenschaften aus.

Zunächst fällt vor allem die wunderschöne Färbung der Fasern auf. Diese reicht von gelblich über rötlich bis bräunlich und stellt an sich schon ein optisches Highlight dar, weshalb die Wolle meist nicht mehr extra eingefärbt werden muss.

Tierschutz bei Kamelen

Kamele verlieren ganz von alleine ihre Haare und werden so glücklicherweise von qualvollen Methoden verschont.

Aber auch die Haptik ist ein Traum. Die feine Kamelwolle ist nur etwa 17 bis 22 Mikron dick, wodurch sie nur wenig dicker als die weiche Kaschmirwolle ist. Kamelhaar ist besonders hautfreundlich und anschmiegsam, wodurch sie sich optimal als Material für eine gemütliche Kamelhaar Kuscheldecke eignet.

Ähnlich wie der flauschigen Angorawolle wird dem Kamelhaar übrigens auch eine antirheumatische Wirkung zugeschrieben. Dadurch, dass Kamelhaar einen nur sehr geringen Wollfettanteil aufweist, ist die Wolle auch für Allergiker geeignet. Hier finden Sie wieder ein paar kuschelige Decken für Zuhause:

Auch die Temperaturregelung funktioniert – Kamelhaar kühlt im Sommer und wärmt im Winter. Dadurch, dass Kamelhaar eine Hohlfaser ist, nimmt sie Feuchtigkeit sehr gut auf und eignet sich daher auch super für Menschen, die viel schwitzen. Auch Paaren, die sich gerne zusammen unter eine Decke kuscheln, kann eine Decke mit diesen Eigenschaften einige Beziehungsprobleme ersparen.