Alpaka Wolle richtig waschen

Samtweich, schick und exklusiv – das ist Alpakawolle. Kleidungsstücke, die aus diesem edlen Zwirn gefertigt sind, werden deshalb besonders umsichtig gehegt und gepflegt. Doch welche Reinigung ist die beste und wie erfolgt das Trocknen?

Inhalt:

Vorbereitung für die Wäsche

Grundsätzlich ist keine Vorbereitung für die Wäsche von Alpaka-Produkten notwendig. Grobe Schmutzrückstände können Sie leicht ausklopfen – und das war es auch schon. Allerdings sollten Sie sich fragen, ob es überhaupt notwendig ist, die Alpaka Wolle zu waschen, denn: Die enthaltenen Eiweißmoleküle in der Alpakafaser sorgen dafür, dass Schweiß und andere Gerüche neutralisiert werden.

Ein Auslüften an der frischen Luft, kann hier die erste richtige (oder die nächste) Wäsche noch etwas hinauszögern.

1. Die klassische Maschinenwäsche

Möchten Sie Ihre Lieblingsstücke aus Alpaka Wolle waschen, kann dafür eine handelsübliche Waschmaschine zum Einsatz kommen – vorausgesetzt, sie ist keine 30 Jahre alt. Der Grund dafür ist folgender:

  1. Neue Waschmaschinen bringen meist einen speziellen Wollwaschgang mit, der mit den Kleidungsstücken sehr viel schonender umgeht.
  2. Die Wäsche wird lediglich hin- und hergeschwenkt.
  3. Die Temperaturen gehen maximal bis 40 Grad hoch. Bei Alpaka Wolle sollten Sie den Temperaturregler jedoch auf maximal 30 Grad stellen.
Merinowolle in Waschmaschine
Wichtig ist die Alpakawolle nicht zu hoch zu schleudern!

Ganz wichtig: Den Schleudergang sollten Sie möglichst auslassen (auch das lässt sich bei modernen Waschmaschinen einstellen) oder auf maximal 600 Umdrehungen pro Minute drosseln. Besser ist eine Trocknung per Hand und an der Luft.

2. Die schonende Handwäsche

Wenn Ihre Waschmaschine keinen Wollwaschgang besitzt oder sie dem Gerät nicht trauen, ist die Handwäsche eine Alternative, die allerdings auch nicht ganz ohne Regeln auskommt:

Wolle per Hand waschen
Achten Sie darauf, dass das Wasser nicht zu heiß ist!
  1. Nutzen Sie warmes Wasser (30 Grad Celsius).
  2. Verwenden Sie Shampoo (für die Haare) oder ein Wollwaschmittel.
  3. Das Alpakawolle-Kleidungsstück einweichen und langsam durch das Wasser ziehen.
  4. In keinem Fall rubbeln oder reiben – so entstehen unschöne Knötchen!
  5. Anschließend die Kleidungsstücke sorgfältig ausspülen. Wichtig: auch hier warmes Wasser nutzen. Würden Sie hier kaltes Wasser nutzen, kann es zu einem Kälteschock kommen, der ebenfalls zu Knötchen führt. Und das muss ja nun wirklich nicht sein.

Nach dem Ausspülen, wickeln Sie das Kleidungsstück in ein Handtuch und drücken die Nässe mit ein wenig Kraft einfach heraus.

3. Die Reinigung vom Profi

Bei hartnäckigen Flecken oder, wenn Sie nicht selbst Handanlegen möchten, kommt nur noch die Inanspruchnahme eines professionellen Reinigungsdienstleisters infrage. Hier dürfen Sie sich jedoch entspannt zurücklehnen, da die im Normalfall ganz genau wissen, worauf sie achten müssen.

Nach der Wäsche: richtiges Trocknen

Haben Sie selbst dafür gesorgt, dass Ihre Alpakawolle-Stücke wieder sauber und frisch sind, müssen Sie nun natürlich getrocknet werden. Die Trocknung sollte idealerweise liegend erfolgen, damit sich die Kleidungsstücke nicht verformen. 

Vorher drücken Sie die Nässe nach der Maschinen- beziehungsweise Handwäsche leicht heraus und planen Sie ein wenig Zeit ein, denn: Direkte Sonneneinstrahlung und Trockner sind für Alpakawolle natürlich tabu.

Merinowolle trocknen
Alpakawolle darf und muss nicht gebügelt werden!

Ihre Lieblingsstücke aus Alpaka Wolle zu waschen ist wirklich keine Raketenwissenschaft – beachten Sie einfach die Tipps dieses Ratgebers, damit Pullover, Schals, Mützen & Co. wieder sauber und frisch sind.

Allerdings möchten wir an dieser Stelle auch darauf hinweisen, dass es trotz großer Sorgfalt dazu kommen kann, dass das Alpakateil beim Waschen eingeht oder fusselt. Das liegt daran, dass die Woll- und Verarbeitungsqualität der Hersteller mitunter sehr unterschiedlich ausfällt.

Gerald Bacher
Gerald Bacher

Ich liebe hochwertige Wolle und es gibt kaum eine Wollsorte, die ich nicht in meinem Kleiderschrank habe. Am liebsten mag ich Merinowolle, aber auch Kaschmir- und Yakwolle habe ich in den letzten Jahren für mich entdeckt. Abgesehen von der Qualität, liegt mir vor allen Dingen das Tierwohl am Herzen!