Merinowolle waschen: Schonwäsche oder normal?

Jeder der Kleidung aus Merinowolle besitzt weiß, dass die Kleidung weniger oft gewaschen werden muss als üblich. Aber wenn man Kleidung aus Merinowolle waschen muss, ist Vorsicht geboten. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie achten müssen.

Inhalt:

Merinokleidung richtig waschen

Grundsätzlich gilt bei etwas so Feinem wie MerinowolleSie muss nicht nach jedem Tragen gewaschen werden, da Sie nur in Ausnahmefällen wirklich anfängt zu riechen. Ein Auslüften (beispielsweise über Nacht) reicht, um für Frische zu sorgen.

Nach längerem Tragen und bei Flecken kommen Sie um das Waschen natürlich nicht mehr herum. Was Sie dafür benötigen ist:

Haben Sie alles beisammen, kann es auch schon losgehen damit, die Merinowolle zu waschen. Dafür haben Sie zwei Möglichkeiten.

1. Merinowolle in der Maschine waschen

Zum Merinowolle waschen können Sie Ihre Waschmaschine nutzen – die meisten Hersteller empfehlen das sogar und geben dem maschinellen Waschen den Vorzug vor der Handwäsche. Wichtig ist dabei:

Merinowolle in Waschmaschine
Wichtig ist die Merinowolle nicht zu hoch zu schleudern!

Sie benötigen weder eine moderne Waschmaschine mit Wollwaschgang noch sonst irgendwelche Besonderheiten – das macht die Reinigung von Merinowolle so einfach.

2. Merinowolle per Hand waschen

Alternativ können Sie natürlich auch per Hand waschen. Auch bei der Handwäsche gilt:

Wolle per Hand waschen
Achten Sie darauf, dass das Wasser nicht zu heiß ist!

Allerdings sollten Sie bei der Handwäsche darauf achten, dass Sie das Kleidungsstück nicht rubbeln oder auswringen, da es so zu Verfilzungen kommen kann. 

Die Frage ist außerdem, ob die Merinowolle so tatsächlich richtig sauber wird – auch, wenn Sie sie nach dem Waschen mit Waschmittel gründlich ausspülen.

Das richtige Trocknen von Merinowolle

Nach der Wäsche geht es ans Trocknen. Mit dem sanften Schleudern haben Sie bereits dafür gesorgt, dass die Merinowolle nicht mehr allzu nass ist.

Bei der Handwäsche sollten Sie die Restnässe leicht herauspressen, indem Sie das Kleidungsstück vorher in ein Handtuch wickeln. Ein Trockner ist nur bedingt geeignet – besitzt ihr Gerät ein Kaltluftprogramm, können Sie das natürlich nutzen.

Merinowolle trocknen
Merinowolle darf und muss nicht gebügelt werden!

Kleiner Tipp: Bügeln ist bei Merinowolle nicht notwendig. Und wenn doch, sollten Sie lediglich den heißen Dampf nutzen, um Ihren Lieblingspullover wieder in Form zu bringen.

Wenn Sie Merinowolle waschen möchten, ist das in der Waschmaschine kein Problem – und auch die Handwäsche ist meist schnell erledigt. Eine chemische Reinigung sollten Sie nur in Ausnahmefällen in Betracht ziehen, da die Qualität der Dienstleister häufig stark schwankt.

Gut zu wissen

Kleidung aus Merinowolle muss eigentlich sehr selten gewaschen werden. Es reicht, wenn man die Kleidung regelmäßig an die frische Luft hängt. Der Geruch von Schweiß verflüchtigt sich in der Regel rasch!

Mit unseren Hinweisen und Tipps sind Sie gut beraten und Ihr Lieblingsmerinoteil wird bald wieder so sauber und schön wie vorher sein. Allerdings möchten wir an dieser Stelle auch darauf hinweisen, dass es trotz großer Sorgfalt dazu kommen kann, dass das Waschergebnis nicht zufriedenstellend ist. 

Das liegt daran, dass die Woll- und Verarbeitungsqualität der Hersteller mitunter sehr unterschiedlich ausfällt und es sehr schwierig ist vorauszusagen, wie sich das Kleidungsstück beim Waschen verhält.

Gerald Bacher
Gerald Bacher

Ich liebe hochwertige Wolle und es gibt kaum eine Wollsorte, die ich nicht in meinem Kleiderschrank habe. Am liebsten mag ich Merinowolle, aber auch Kaschmir- und Yakwolle habe ich in den letzten Jahren für mich entdeckt. Abgesehen von der Qualität, liegt mir vor allen Dingen das Tierwohl am Herzen!