Die edelsten und teuersten Wollsorten der Welt

Baumwolle ist nett, Kunstfasern haben auch ihre Daseinsberechtigung, Schafwolle kann im einen oder anderen Fall eine Alternative sein – doch all diese Stoffe haben das Nachsehen, wenn Sie die Wollsorten kennengelernt haben, die auf edlerzwirn.com auf Sie warten.

Edlerzwirn.com zeigt Ihnen, welche Wollsorten die exklusivsten dieser Welt sind, wie Sie produziert werden und natürlich, was Sie kosten. Gleichzeitig schauen wir uns für Sie die Herstellungsumstände an und zeigen vor allem, wie Sie Alpaka, Angora & Co. tragen können, ohne ein schlechtes Gewissen in Sachen Tierschutz haben zu müssen.

Wenn Sie also auf der Suche nach den schönsten Wollsorten der Welt sind und das geschmeidige Tragegefühl am eigenen Leib erfahren möchten, sind Sie bei edlerzwirn.com genau richtig, denn wir haben uns auf genau diese Wollsorten spezialisiert. Das ist auch der Grund, warum andere edle Stoffe, wie beispielsweise Seide, auf edlerzwirn.com nicht auftauchen. Dafür jedoch die folgenden Wollsorten, die Sie nicht verpassen sollten.

Was sind die teuersten Wollsorten der Welt?

Alpakawolle

Alpakawolle

Alpakas stammen aus Peru und leben typischerweise in Herden.

Wenige hochwertige Wollsorten sind so beliebt, wie die Alpakawolle, die vom gleichnamigen Tier aus der Familie der Kamele stammt. Ob als Pullover, Schal, Socken oder Decken – hier stimmt nicht nur das Aussehen, sondern vor allem die Wirkung:

  • Sie nimmt Feuchtigkeit sehr gut auf und sorgt so gleichzeitig für Geruchsneutralität.
  • Alpakawolle wärmt im Winter und kühlt im Sommer.
  • Die Wolle ist reißfest, feuchtigkeits- und schmutzabweisend.

Gleichzeitig ist es natürlich der hohe Tragekomfort, der auf die feinen Fasern (vor allem in der Baby Royal und Baby Alpaka Qualitätsstufe) zurückzuführen ist, der Alpakawolle zu einem echten Kassenschlager macht. Vom vergleichsweise günstigen Kilopreis für das Rohmaterial von 80 Euro (vom deutschen Züchter) sollten Sie sich jedoch nicht täuschen lassen. Das Etikett auf Pullover und Co. zeigt gerne einen sehr viel höheren Preis. Der Griff in die Geldbörse lohnt sich jedoch.

Angorawolle

Angora Wolle

Die aufwändige Produktion macht Angorawolle zu einer der teuersten Wollsorten der Welt.

Angorawolle steht häufig aufgrund der unwürdigen Behandlung der Angorakaninchen (vor allem in China) in der Kritik – auch ein Grund, warum der Tierschutz bei edlerzwirn.com eine wichtige Rolle spielt, denn: Die Auswahl an Angoraprodukten ist nicht auf diese schreckliche „Produktionsform“ beschränkt.

Sogar Bauern aus Deutschland züchten die flauschigen Tierchen und daraus entstehen Angorapullover, die sich besonders weich anfühlen, angenehm wärmen und Feuchtigkeit sehr leicht aufnehmen.

Einen höheren Preis bedeutet das nicht zwangsläufig, denn: Ein Kilogramm Angora-Rohwolle vom deutschen Bauern liegt bei rund 20 Euro. Die aufwändige Produktion von Pullovern, Schals und Mützen macht das Endprodukt jedoch um ein Vielfaches teurer.

Guanakowolle

Guanaco

Die wertvolle Guanakowolle wird aus dem besonders feinen Unterhaar gewonnen.

Das Guanako ist dem Lama sehr ähnlich, hat jedoch ein besonders weiches und dichtes Fell, das in der Modebranche sehr beliebt ist. Gerade einmal zehn bis 20 Mikron messen die einzelnen Fasern des feinen Unterhaars, das zu exklusiven Kleidungsstücken und anderen Waren weiterverarbeitet wird.

Zusätzlich überzeugt Guanacowolle mit absoluten Bestwerten bei der Wärmewirkung und der Absorption von Feuchtigkeit (auch Schweiß). In Kombination mit dem aufwändigen Produktionsprozess sollten Sie sich jedoch auf Preise gefasst machen, die bei Kleidungsstücken sogar im vierstelligen Bereich liegen können, denn: Bereits der Kilopreis für die Rohware schlägt mit 130 Euro zu Buche.

Kaschmirwolle

Kaschmir Wolle

Kaschmirwolle ist wegen ihrer tollen Eigenschaften in der Modeindustrie äußerst beliebt.

Kaschmirwolle stammt von der gleichnamigen Kaschmirziege, die vor allem in Südasien und Nepal beheimatet ist. Diese Wollsorte ist besonders beliebt, weil die einzelnen Fasern, die für die Produktion von Kleidung, Schals & Co. genutzt werden, maximal 19 Mikron dick sind und damit zu den feinsten Fasern der Welt gehören. Gleichzeitig wärmt Kaschmir, nimmt Feuchtigkeit auf, weist Schmutz sowie Gerüchte ab und ist obendrein sehr flexibel (und damit fast knitterfrei).

Der Preis von hochwertiger Kaschmirwolle liegt bei stattlichen 200 Euro pro Kilogramm.

Merinowolle

Merino Wolle

Im Sport ist Merinowolle sehr beliebt, da sie extrem pflegeleicht ist.

Merinowolle wird aus dem Fell des Merinoschafs gewonnen – das feine Fell eignet sich hervorragend für die Produktion von Kleidung, da die einzelnen Fasern sehr fein und damit überaus angenehm zu tragen sind. Gleichzeitig punktet Merinowolle mit:

  • Einer besonders wärmenden und kühlenden Wirkung (je nach Jahreszeit).
  • Der Fähigkeit Feuchtigkeit (bis zu 35 Prozent des Eigengewichts) aufzunehmen.
  • Geruchsneutralität.
  • Einer schmutzabweisenden Wirkung.
  • Einer antistatischen Eigenschaft.

Sollten Sie also darüber nachdenken sich ein neues Kleidungsstück aus Merinowolle zu kaufen, finden Sie bei edlerzwirn.com alle notwendigen Informationen. Richten Sie sich jedoch darauf ein, ein wenig tiefer in die Tasche greifen zu müssen, denn: Allein der Rohpreis für einen Kilogramm Merinowolle liegt bei rund 140 Euro. Dafür erhalten Sie allerdings auch ein Top-Produkt.

Mohairwolle

Mohair Wolle

Die glänzende Mohairwolle findet vor allem Anklang im Luxusmodesegment.

Das Tier, von dem die Mohairwolle stammt, ist die Angoraziege (nicht zu verwechseln mit dem Angorakaninchen). Das seidige, glänzende Fell eignet sich perfekt für hochwertige Kleidung, die vor allem im Luxussegment anzutreffen ist. Aufgeteilt in drei verschiedene Qualitätsstufen überzeugt Mohairwolle vor allem mit folgenden Punkten:

  • Mohairwolle absorbiert Feuchtigkeit.
  • Sie wärmt und kühlt zugleich.
  • Sie ist wasserabweisend und knitterarm – und damit besonders pflegeleicht.
  • Mohairwolle ist bestens für Allergiker geeignet.
  • Neben der Produktion von Kleidung (meist Pullover) kommt Mohairwolle auch bei Handtaschen und Teppichen zum Einsatz.

Qiviutwolle

Qiviut

Qiviutwolle stammt vom Moschusochsen und hat eine enorme Wärmewirkung.

Qiviutwolle stammt vom Moschusochsen, der in Kanada, Grönland und Alaska lebt. Trotz der stattlichen Größe geben die bulligen Tiere nur rund 2,5 Kilogramm der begehrten Rohwolle ab, die besonders fein ist (zehn bis 20 Mikron) und durch weitere positive Eigenschaften überzeugt, darunter:

  • Die hohe Wärmewirkung.
  • Das geringe Gewicht (hoher Tragekomfort).
  • Die Pflegeleichtigkeit – Qiviutwolle ist stark geruchsabweisend und läuft nicht ein.
  • Die allergikerfreundlichen Eigenschaften.

Aufgrund dieser Vorteile, dem aufwändigen Gewinnungsprozess und der Seltenheit des Rohmaterials, ist der Preis natürlich dementsprechend hoch: Ein Kilogramm Qiviut-Rohwolle kostet circa 250 Euro.

Vikunjawolle

Vikunja Wolle kaufen

Vikunjawolle befindets nicht umsonst an der Spitze der edelsten Wollsorten der Welt.

Das Vikunja gehört zur Familie der Kamele und besitzt ein besonders weiches Fell, das sich vor allem für die Produktion von Luxus-Kleidung anbietet – die sieht nicht nur aufgrund des schimmernden Glanzes besonders schön aus, sondern wärmt auch bei Minusgraden. Außerdem ist sie sehr pflegeleicht, da Vikunjawolle nicht knittert und damit quasi bügelfrei ist.

Da die Fellgewinnung jedoch sehr aufwändig ist (Vikunja leben ausschließlich in freier Wildbahn) ist der Preis natürlich dementsprechend hoch. Ein Kilogramm Vikunjawolle im Rohzustand kostet mehr als 500 Euro und macht den Stoff damit zu einem der teuersten der Welt.

Yakwolle

Yakwolle

Yakwolle ist sehr angenehm auf der Haut und punktet daher mit einem sehr hohen Tragekomfort.

Wie der Name vermuten lässt, stammt Yakwolle von dieser ganz bestimmten Rinderart, die im Himalaja, in der Mongolei und Süd-Sibirien lebt. Bei der Einschätzung der Qualität unterscheiden Produzenten in verschiedene Klassen, wobei die Fasern meist eine Dicke von 16 bis 18 Mikron aufweisen und damit besonders angenehmen auf der Haut sind.

Zu den weiteren positiven Eigenschaften gehören die hohe Wärmewirkung, die Fähigkeit bis zu 30 Prozent des Eigengewichts an Feuchtigkeit aufzunehmen und die Leichtigkeit, die Yakwolle auszeichnet.

 

Tierschutz schreibt edlerzwirn.com GROß

Bei aller Liebe zu den edelsten Wollsorten der Welt, verliert edlerzwirn.com jedoch eines nicht aus den Augen: den Tierschutz. Das ist ein besonders wichtiges Anliegen für uns, denn nicht immer bedeuten hohe Preise, dass die Produktion (speziell bei Angora- oder auch Merinowolle) unter würdigen Umständen für die Tiere geschieht. Aus diesem Grund liefert edlerzwirn.com gleichzeitig Informationen dazu, wie die Wolle gewonnen wird und bei welchen Produkten und vor allem Produktionsländern Sie ein wenig genauer hinschauen sollten.