Sie haben ihn endlich gefunden – Ihren neuen Lieblingspullover, der wunderbar kuschelweich ist und Ihnen perfekt steht. Doch bald schon folgt das böse Erwachen: dank unschöner Knötchen sieht der Pullover irgendwie alt aus. Ob Sie Ihren Pullover zurückgeben sollten, das sogenannte Pilling (so das Fachwort für die Wollmäuse) vermeiden und Knötchen entfernen können, erfahren Sie bei uns.

Was ist Pilling und wie entsteht es?

Beim Pilling entstehen kleine Knötchen und Fussel und zwar genau dort, wo die größten Reibungspunkte bestehen, also etwa an den Unterarmen, im Schulter- oder im Bundbereich. Obwohl die Funktionalität des Stoffes nicht beeinträchtigt ist, ist Pilling doch ärgerlich, insbesondere aufgrund der unschönen Optik.

Bei welchen Materialien tritt Pilling auf?

Anfällig sind besonders sehr feine, kurzfaserige Materialien. Während Acryl und Polyester im Normallfall gegen Pilling resistent sind, entstehen bei Naturmaterialien häufig Knötchen, sogenannte Pills. Das trifft auf der einen Seite auf Baumwolle zu, auf der anderen Seite aber besonders auf tierische Materialien, vor allem auf Kaschmir.

Pilling bei Naturmaterialien wie Kaschmir

Bei Naturmaterialien wie Wolle ist das Auftreten von Pilling ganz normal.

Die Edelwolle mit ihren kurzen feinen Fasern ist äußerst anfällig für Fussel- und Knötchenbildung. Vermeiden Sie darüber hinaus Mischgewebe um jeden Preis, denn so entstehen Reibungspunkte schon innerhalb des Gewebes. Lose Fäden und Pills sind die Folge.

Ist Pilling ein Reklamationsgrund?

Nein, Pilling ist kein Reklamationsgrund. Das liegt schlicht und einfach daran, dass die Knötchenbildung kein Merkmal für mangelnde Qualität ist. Informieren Sie sich umfassend darüber, bei welchen Naturmaterialien Pilling normal ist und kaufen Sie dementsprechend ein.

Wenn Wollmäuse und Knötchen Ihren neuen Pullover schon nach wenigen Waschgängen heimsuchen, haben Sie im Grunde zwei Möglichkeiten: Entweder geben Sie den Pullover im Geschäft zurück und hoffen auf Kulanz und Verständnis vor Ort oder aber Sie setzen selbst alles daran, Ihr Wollteil von unästhetischen Pills zu befreien.

Anti-Pilling: Wie können Sie Pilling vermeiden?

Besser noch: Beugen Sie Pilling vor, bevor es auch nur entstehen kann. Einige Stoffe werden bereits mit einer speziellen Anti-Pilling-Behandlung gegen kleine Knötchen und Kügelchen geradezu immun gemacht. Wer Fleecejacken- und -pullover mit Anti-Pilling-Garantie wählt, kann sich zwar sicher sein, dass er lange Freude an seinem Kleidungsstück hat, leider geht die chemische Behandlung aber häufig auf Kosten der Natur.

Pilling entfernen

Ein herkömmlicher Fusselentferner hilft bereits vor dem ersten Tragen.

Behandeln Sie lieber Ihr neues Lieblingsstück vor dem ersten Tragen mit einer herkömmlichen Fusselbürste. So werden lose Fädchen und kleine Fussel gleich von Anfang an entfernt und können gar nicht erst verknoten und verheddern.

Die Fusselrolle sollte auch nach dem Waschen oder hin und wieder nach oder vor dem Tragen zum Einsatz kommen, damit Ihr Kleidungsstück lange schön bleibt.

Ebenso wichtig ist auch die richtige Pflege Ihres Pullovers aus samtig-weichem Kaschmir oder anderen kurzfaserigen Materialien. Waschen Sie Ihren Kaschmirpullover stets auf links gedreht, um die empfindliche Oberfläche zu schützen. Kaschmir ist auch dann – im Grunde vor allem dann – weich und anschmiegsam, wenn Sie auf Weichspüler verzichten. Besser eignet sich da ein Funktionswaschmittel!

Trocknen Sie Ihren Pullover nicht im Trockner. Die Gefahr ist groß, dass Sie nach dem Trockenvorgang eine Miniaturausgabe Ihres Lieblingsteils erhalten und sich unschöne Fusseln und Pills gebildet haben. Lieber liegend trocknen, damit der Pullover zusätzlich nicht außer Form geraten kann.

Wie kann Pilling entfernt werden?

Trotz aller Vorsicht doch Pilling? Kein Grund, sich graue Haare wachsen zu lassen. Pilling kann einfach und effektiv entfernt werden, ganz egal, wo Sie gerade sind.

Pillingentfernung to go

Wenn Sie auf dem Weg ins Büro oder beim Abendessen mit Freunden auf Ihrem Kaschmirpullover kleine Fussel und Knoten entdecken: Lassen Sie die Finger davon! Auf einen Knoten folgt oft ein zweiter und ein weiterer, die Folge sind oft ärgerliche Löcher in Ihrem Lieblingsstück.

Eine kleine Fusselrolle findet dagegen in jeder Handtasche Platz und ist um einiges schonender für Ihren Pullover. In der Not tut es auch ein Klebestreifen, der sanft auf dem Pullover angebracht und im Anschluss abgezogen wird.

Alltagstricks zur Fusselentfernung

Mit kleinen einfachen Tricks und vollkommen alltäglichen Gegenständen können Sie Ihren Pullover retten und von Pills befreien.

Tipps und Tricks zur Pillingentfernung

Es gibt zahlreiche Utensilien, die bei der Pillingentfernung sanft aber effektiv helfen.

Rauen Sie dazu beispielsweise mit einem Schmirgelschwamm sanft die Oberfläche Ihres Pullovers auf und sammeln Sie lose Fäden einfach ab. Achtung: Nicht zu fest reiben, sonst verkehrt der Effekt sich schnell ins Gegenteil!

Wenn Sie keine Fusselrolle zur Hand haben, kann ein Klett-Lockenwickler Abhilfe schaffen. Er ‚sammelt‘ lose Fäden und Knötchen auf der Klettoberfläche und lässt den Kaschmirpullover wie neu aussehen.

Fusselrasierer, Kamm & Co.

Ähnlich wie ein Schmirgelschwamm funktioniert ein Sweater Stone. Er wurde dazu entwickelt, Ihren Pullover wie neu aussehen zu lassen und Pilling zu beseitigen. Auch ein Fusselkamm hat eine knötchenfreie Oberfläche zum Ziel, lässt sich aber besser bei längeren Fasern einsetzen.

Ein Fusselrasierer mit seinen rotierenden Messern oder ein herkömmlicher Einwegrasierer sind der effektivste Weg, Pilling zu beseitigen. So geht’s:

  1. Legen Sie den Pullover auf einen glatten Untergrund.
  2. Ziehen Sie die betroffene Stelle glatt.
  3. ‚Rasieren‘ Sie mit langsamen, kurzen Zügen stets in eine Richtung über die betroffene Stelle.
  4. Sammeln Sie die Pills, Fusseln und Fäden ab.

Mit diesen Tipps und Tricks bleibt Ihr Kaschmirpullover garantiert auf lange Zeit wie neu und das ganz ohne die nervigen kleinen Knötchen an Schultern, Bund und Ärmeln.

mm

Veröffentlicht von Marlies

Marlies Tusch ist begeisterte DIY-Bastlerin und schreibt als freie Redakteurin bei der Informationsseite für edle Wollsorten EdlerZwirn über die exklusivsten Garne der Welt, Tierschutz und viele weitere spannende Themen rund ums Stricken und Häkeln.

Leave a reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.