Kamelhaar & Kamelwolle: Herkunft, Eigenschaften, Nutzung, Preis, Tierschutz

Kamelhaar ist unter den edlen Wollsorten zwar nicht ganz so geläufig wie Kaschmir oder Merino, doch es steht den bekannteren Wollarten in nichts nach. Feinste Kamelwolle ist ähnlich fein wie Kaschmir und punktet auch sonst mit tollen Eigenschaften, die wir Ihnen nun gerne vorstellen möchten. Erfahren Sie hier alles über Kamele, ihre Wolle und den Tierschutz.

Infos zu Kamelen

Kamele werden in großen Herden gehalten und finden sich vor allem in Asien und den östlichen Staaten der ehemaligen Sowjetunion sowie in Afrika. Hier werden sie häufig als Zug- und Lasttiere im Ackerbau eingesetzt.

Kamele

Kamele werden meist als Herden gehalten und als Zug- und Lastentiere eingesetzt.

Man unterscheidet zwischen dem groben Deckhaar und dem weichen, flauschigen Flaumhaar, das auch als Unterhaar bezeichnet wird. Im Fellwechsel verliert ein Kamel etwa 5 bis 7 Kilo Unterhaar, weshalb sie nicht geschoren werden müssen. Das grobe Deckhaar wird vor allem für Teppiche verwendet, wo die Wolle etwas robuster sein muss. Das feine Unterhaar hingegen kann für hochwertige Kleidung oder Bettwaren zum Einsatz kommen.

Eigenschaften von Kamelwolle

Was macht nun die Kamelwolle so beliebt? Zum einen ist es selbstverständlich das wunderschöne Haarkleid, das mit seiner Färbung von gelblich über rötlich bis bräunlich schon ein tolles optisches Highlight darstellt.

Kamelwolle

Kamelwolle hat viele positive Eigenschaften und deshalb auch nicht günstig.

Aber nicht nur die Optik spricht für das Kamelhaar, auch die Haptik des Haarkleides ist ein Traum. So ist feine Kamelwolle nur etwa 17-22 Mikron dick und ist damit ungefähr auf demselben Niveau wie die allseits beliebte Kaschmirwolle. Des Weiteren punktet Kamelhaar mit folgenden praktischen Eigenschaften:

  • Das Kamel ist an raue Klimabedingungen mit heißen Tagen und kalten Nächten gewöhnt und so ist auch ihr Fell temperaturregulierend. Es kühlt im Sommer und wärmt im Winter.
  • Durch die optimale Temperaturregulierung ist die Wolle für jede Jahreszeit geeignet.
  • Kamelwolle ist hautfreundlich und anschmiegsam.
  • Kamelhaar ist eine Hohlfaser und nimmt dadurch Feuchtigkeit sehr gut auf. So eignen sich Kamelhaar Bettwaren super für Menschen, die nachts viel schwitzen.
  • Die Fasern sind besonders leicht.
  • Durch den geringen Wollfettanteil ist Kamelwolle für Allergiker geeignet.
  • Der Geruch ist neutral und nicht aufdringlich.
  • Kamelwolle ist ein reines Naturprodukt.
  • Zudem wird dem Haar des Kamels eine antirheumatische Wirkung zugeschrieben, ähnlich wie der flauschigen Wolle des Angorakaninchens.
  • Kamelwolle ist pflegeleicht, denn sie hat selbstreinigende Eigenschaften. So reicht es oftmals, das Wollprodukt ein paar Stunden an die frische Luft zu hängen, anstatt es zu waschen.
  • Kamelhaar ist „unverwüstlich“ – auch nach jahrelangem Gebrauch werden Sie keine Abnutzungserscheinungen feststellen können.

Herkunft von Kamelhaar

Doch Kamel ist nicht gleich Kamel. Dromedare sind beispielsweise einhöckrige Kamele, die hauptsächlich in Afrika und Vorderasien leben, wobei ihre Wolle relativ grob ist und kaum für Kleidung eingesetzt wird. Die feine, hochwertige Kamelwolle, welche zu luxuriöser Kleidung verarbeitet wird, stammt vom zweihöckrigen Kamel, dem sogenannten Trampeltier, welches vor allem in West-China und der äußeren Mongolei, also in Ländern mit sehr rauem Klima. Daher hält die Wolle auch so einiges aus und gilt wie die Alpakawolle als unverwüstlich.

Kamelhaar

Kamelwolle und Kamelhaar gilt wie auch die Alpakawolle als unverwüstlich.

Ihren Ursprung hat die Kamelwolle im Polosport. In den Zwanzigerjahren stieg die Wolle dann zum Hauptmaterial für Uniformen von Studenten an den Elite-Unis der Ostküsten der Vereinigten Staaten auf, die ihre Eleganz nicht zu förmlich auslegen wollten.

Auch in den Achtzigern erfuhr das Kamelhaar nochmal einen kleinen Boom – alles vom Mantel bis zur Decke musste aus Kamelhaar bestehen. Allerdings wog das Fell der Kamele damals noch relativ viel, weshalb sich die Hersteller etwas Neues einfallen lassen mussten, um das Quadratmeter-Gewicht von 500 auf 300 Gramm zu reduzieren – wie ihnen das gelungen ist, ist wohl ein gut behütetes Geheimnis.

Besonders beliebt ist das Haar von Babykamelen. Es ist hellblond und übertrifft die Weichheit des Haarkleides erwachsener Kamele noch um ein Vielfaches. Es wird als baby hair bezeichnet.

Nutzung von Kamelwolle

Kamel in der Wüste

Es gibt unzählige Möglichkeiten, um Kamelwolle zu verarbeiten.

Die Produktpalette, die aus Kamelhaar besteht, ist vielfältig. Besonders beliebt sind vor allem Decken und Plaids, bei denen Kamelhaar zum Einsatz kommt. Beliebt sind auch Topper für Matratzen, die eine zu harte Matratze etwas weicher machen. Auch in Kissen kommt die edle Faser gerne zum Einsatz. Natürlich haben Sie aber auch die Möglichkeit, bequeme Kleidung aus Kamelwolle zu erstehen.

Besonders gerne kommt die Faser in Pullovern oder Strickjacken zum Einsatz. Allerdings sind Modestücke aus Kamelhaar für Damen eine Seltenheit, eher wird die edle Faser für Männerkleidung verwendet. Die Kreativen unter Ihnen können sich aber auch einfach Kamelwolle kaufen und mit diesem Garn Ihre eigenen Strick- und Häkelideen umsetzen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Preise für Kamelwolle

Der Rohpreis für ein Kilo Kamelwolle dürfte auf einem ähnlichen Niveau wie dem von Kaschmir liegen – also ungefähr bei 200 Euro. Fertige Produkte kosten selten weniger. Wir haben für Sie nach ungefähren Durchschnittspreisen für die verschiedenen Produkte aus Kamelwolle recherchiert und möchten Ihnen unsere Ergebnisse natürlich nicht vorenthalten:

  • Ein Wollknäuel (100 Gramm): rund 25 Euro
  • Kamelhaar Sommerdecke: rund 100 Euro
  • Kamelhaar Winterdecke: rund 250 Euro
  • Kamelhaar Pullover: ab 170 Euro
  • Kamelhaar Plaid: rund 270 Euro

Die Preisgestaltung ist generell von zwei Punkten abhängig:

  • Kamelbaby

    Baby Kamelhaar ist noch feiner als das eines ausgewachsenen Tieres und deshalb teurer.

    Qualität des Produktes: Baby Kamelhaar wird immer mehr kosten als Wolle vom erwachsenen Tier, da es viel feiner ist. Entsprechend höher ist auch der Preis.

  • Anteil an Kamelwolle: Oftmals werden andere Wollsorten (zum Beispiel Schafwolle) in die Produkte gemischt, sodass sich ein Materialmix ergibt. Dieser ist so ziemlich immer günstiger, allerdings auch weniger hochwertig.

Sie bekommen bei Kamelhaar das, wofür Sie bezahlen. Sparen Sie also nicht am falschen Ende, denn Sie kommen nur in den vollsten Genuss der wunderbaren Kamelhaar-Eigenschaften, wenn Sie auch tatsächlich ein Produkt aus 100% Kamelwolle kaufen!

Tierschutz

Tierschützer werden sich über Kamelwolle freuen. Wie bereits erwähnt, streifen die Tiere ihr Haarkleid im Frühjahr im Zuge des Fellwechsels einfach ab. Die Haare werden dann einfach aufgelesen und ausgebürstet. Da die Tiere ihr Fellkleid freiwillig abwerfen, ist es nicht nötig, sie Schurprozessen zu unterziehen, unter denen sie womöglich leiden können. Das Fell, das die Tiere abwerfen, wird schlussendlich nur noch gesammelt und gereinigt, sodass es zu flauschiger Wolle weiter verarbeitet werden kann.