Merinodecke & Plaid: Die besten Produkte & Kaufberatung

Kaschmir ist zu teuer, aber es soll trotzdem keine 0815-Decke aus dem Möbeldiscounter sein? Verständliche Ansicht. Hier gilt es, einen guten Kompromiss zu finden. Den möchten wir Ihnen nun vorstellen: Wie wäre es mit einer Merino Decke? Sie ist weich, atmungsaktiv und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist optimal. Erfahren Sie hier mehr.

Decke vs. Plaid

In diesem Beitrag möchten wir ausschließlich auf Merino Wolldecken eingehen. Wir werden Ihnen hier also keine Bettdecken vorstellen, sondern solche, mit denen Sie sich bequem aufs Sofa kuscheln können und die Sie auch locker an kühlen Sommerabenden draußen um die Schulter schlingen können. Ein Plaid (Kuscheldecke oder auch Wohndecke) ist einfach eine viereckige Wolldecke, sie ist leicht und wärmend.

Produkte von Amazon.de

Wie die ansehnlichen Bilder verraten, sind Merino Plaids nicht nur auf der Haut, sondern auch für das Auge überaus angenehm. Das verspricht doch volle Gemütlichkeit und tiefe Entspannung, nicht?

Eigenschaften von Merinowolle

Mal sehen: was erwartet man sich denn im Allgemeinen von einer Wohndecke fürs Sofa? Sie sollte weich sein, sich an den Körper anschmiegen ohne zu kleben oder Funken zu sprühen. Sie sollte im Sommer auch brauchbar sein, wenn man sich zwar zudecken, aber nicht unbedingt schwitzen möchte. Und zu guter Letzt sollte sie vielleicht auch auf dem Sofa eine gute Figur machen und dekoratives Element sein.

Merinowolle Eigenschaften

Wolle und speziell Merinowolle glänzt mit besten Eigenschaften

Durch die speziellen Eigenschaften der Fasern schafft die Merinowolle genau das. Sie macht auch als Plaid genau das, wofür sie geschaffen wurde, nämlich das Schaf egal bei welchem Wetter zu schützen. Im Winter hält es die Kälte, im Sommer die Hitze vom Schaf fern. Die Fasern, die bis zu 85% Luft enthalten und damit isolierend und doch atmungsaktiv wirken, machen das möglich.

Merinowolle bleibt außerdem geruchsneutral, was bei Kuscheldecken praktisch ist. Kleidung wäscht man ja ohnehin regelmäßig, aber bei Decken verspürt man wahrscheinlich nicht das Bedürfnis, sie jede Woche zu waschen. Und das muss man dann ja auch nicht tun. Auch augenscheinlich bemerkbare Verunreinigungen perlen einfach an der Merinowolle ab.

Man kann sich auf dem Sofa wälzen, wie man möchte, die Wolle lässt keine Funken fliegen und verteilt auch keine Flusen am Sofa. Die kompakte, sogar nichtentflammbare Struktur der Wolle versetzt diese Zustände in die Geschichte des Wohninterieur.

Qualität bei Merinowolle erkennen

Bei Merino Wolldecken sollten Sie wie bei allen anderen edlen Wolldecken genau hinsehen, damit Ihnen nicht etwas verkauft wird, das Ihren Erwartungen nicht gerecht wird. Vor allem Wollprodukte werden gerne als „rein“ angepriesen, und im Endeffekt versteckt sich dann ein nicht unerheblicher Teil an Kunstfasern oder herkömmlicher Schafwolle darin. Achten Sie also auf folgende Punkte:

  • Merinowolle waschen

    Die Qualität bei Merino-Kleidung ist abhängig vom Merinowolle-Anteil.

    Der Merino Anteil ist auf dem Etikett ausgewiesen. Für höchste Qualität sollte das Plaid aus reiner Merinowolle bestehen. Einen Materialmix sollten Sie nur in Kauf nehmen, wenn es sich bei den anderen Wollsorten um Kaschmir oder eine andere edle Faser handelt.

  • Der Preis ist auch hier ein wichtiger Indikator. Zu günstig sollte es hier nicht sein. Auch, wenn Merino preislich nicht an Kaschmir oder Vikunja rankommt, ist eine Merino Decke um 20 Euro nicht realistisch und kann qualitativ nicht besonders gut sein. Um die 70 Euro darf das Plaid schon kosten.
  • Achten Sie auf den Hersteller und informieren Sie sich im Vorhinein über ihn. Dies ist bei Merino unerlässlich, damit Sie mit Ihrem Kauf keine Tierquäler unterstützen. Kaufen Sie bitte nur von Händlern, die sich gegen Mulesing aussprechen.

Merino und Tierschutz

Gerade bei Merinowolle gilt: Augen auf in Sachen Tierschutz! Australien, der größte Produzent der edlen Wolle, gilt als Hauptschuldiger, was grausame Praktiken bei Merinoschafen angeht.

merino-tierschutz

Damit man beruhigt in der kuscheligen Merinodecke entspannen kann: unbedingt auf Tierschutz achten!

Leider ist das sogenannte Mulesing noch sehr verbreitet. Hier wird den Schafen ein Teil der Haut um den After herum abgeschnitten – ohne Betäubung.

Wenn Sie sich vorstellen, dass Ihnen brutal ein Stück Haut abgeschnitten wird, sollten Sie sich bewusst sein, dass diese Qual für Tiere nicht geringer ausfällt. Boykottieren Sie daher bitte Hersteller, die sich nicht ganz klar gegen Mulesing aussprechen!

Merinowolle richtig pflegen

Wenn Sie sich eine Merino Decke anschaffen, dürfen Sie sich freuen, denn das Material ist sehr pflegeleicht. Oft genügt es, die Decke einfach nur auszulüften. So gibt sie Gerüche sehr schnell ab und die Fasern weisen den Schmutz ab. Wenn Sie die Decke dann doch mal waschen müssen (oder wollen), halten Sie sich bitte an folgende Regeln:

  • Merino Wolle

    Im Sport ist Merinowolle sehr beliebt, da sie extrem pflegeleicht ist.

    Sie können Merinodecken bedenkenlos in der Maschine waschen. Stellen Sie die Temperatur auf maximal 40 Grad ein – besser noch sind 30.

  • Mit der Hand waschen ist natürlich auch möglich. Gehen Sie dabei behutsam vor und reiben Sie den Stoff nicht aneinander, da sich ansonsten Knötchen bilden und die Decke an Weichheit einbüßt.
  • Nutzen Sie ein Wollwaschmittel.
  • Legen Sie die Decke zum Trocknen einfach hin – so gehen Sie kein Risiko für Verformungen ein.
  • Greifen Sie bei Flecken auf keinen Fall zu Bleichmitteln! Da Merinowolle von Natur aus schmutzabweisend ist, reicht es, den Fleck vor der Maschinenwäsche ein wenig einzuweichen.
  • Im Zweifel bleibt Ihnen auch der Gang in die Reinigung