Merino Shorts für Herren: Produktempfehlung & Kaufratgeber

Merino Shorts für Herren: Produktempfehlung & Kaufratgeber

Merinowolle liegt voll im Trend und das aus gutem Grund. Sie ist nicht nur angenehm und weich, sondern bietet noch viele weitere Vorteile. Welche das sind und welche Merino Shorts für Herren uns am besten gefallen, zeigen wir hier.

Unsere Markenempfehlung: Herren Shorts von Joe Merino

Die niederländische Marke Joe Merino produziert seit 2011 schlichte Basics für Männer aus hochqualitativer Merinowolle. Uns überzeugen vor allem die Feinheit und die große Farbauswahl. Außerdem achtet die Marke auf den Tierschutz, was uns sehr wichtig ist.

Joe Sweatshorts für Herren

Die perfekten Merino Shorts für Herren. Super praktisch dank drei mit Reißverschluss verschließbaren Taschen. 

Unsere Bewertung:

4.9/5

Die Herren Shorts von Joe Merino überzeugen uns nicht nur durch ihre Optik – vor allem die drei verschließbaren Taschen sind ein praktisch -, sondern auch durch das qualitativ hochwertige Material. Sie eignen sich sowohl für den Sport als auch fürs Nichtstun auf dem Sofa. 🙂

Kaufratgeber: Merinoshorts für Herren

Die Merinoschafe – von der die gleichnamige Wolle stammt – werden meist in Neuseeland, Australien, Argentinien und Südafrika gezüchtet. Die Merinowolle wird dann von den lebenden Tieren geschoren und zu verschiedensten Produkten verarbeitet. Diese Wolle besteht aus feinen Keratin-Fasern, die besondere Eigenschaften haben.

Da Merinowolle nicht gleich Merinowolle ist, verraten wir hier, welche Vorteile dieses Naturmaterial bietet und, worauf beim Kauf von Merinoshorts geachtet werden sollte.

Vorteile von Merinowolle

Da Kleidung aus Merinowolle doch eher teuer ist, stellt sich natürlich die Frage, warum man überhaupt in Merinoshorts investieren sollte. Die Antwort ist einfach: weil sie Shorts aus anderen Materialien in ihrer Funktionalität um Längen übertreffen.

Kleidungsstücke aus Merinowolle sind – im Gegensatz zu anderen Materialien wie Baumwolle – deutlich weicher und nicht kratzig auf der Haut. Das liegt daran, dass sich die Fasern von Merinowolle stark kräuseln und eine wellenartige Struktur haben.

Außerdem sind sie viel feiner als andere Fasern: sie haben eine Stärke von 16,5-24 Mikron (zum Vergleich: menschliche Haare sind ca. 30 Mikron dick). Die durchschnittliche Empfindlichkeitsschwelle bei Menschen, ab der ein Material als unangenehm wahrgenommen wird, liegt hingegen bei 25 Makron. Die Wollfasern sind auch elastisch, weshalb sie bei Hautkontakt nicht reizen.

Da sich zwischen den vielen feinen Wollfasern Luft sammeln kann, ist Merinowolle wärmeisolierend und schützt so vor Kälte. Gleichzeitig kann sie bis zu einem Drittel ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit und Schweiß aufnehmen, ohne sich klamm anzufühlen. 

Wenn die Wolle wieder trocknet – was im Übrigen sehr schnell geht -, entsteht Verdunstungskälte. Deshalb kühlen Kleidungsstücke aus Merinowolle bei hohen Temperaturen. Sie können also sowohl den Feuchtigkeitshaushalt als auch die Körpertemperatur regeln: kein Schweiß und kein Frieren.

Merinowolle Eigenschaften
Merinowolle ist geruchsneutral, leicht und besonders fein. Bild ©Steve Lovegrove – stock.adobe.com (Datei Nr.: 67354144)

Merinowolle ist besonders pflegeleicht

Was uns besonders gefällt: Die Pflege von Merino Shorts ist sehr einfach, da sie knitterfrei und antibakteriell sind. Sie nehmen Gerüche kaum auf und sind schmutz- und wasserabweisend. Deshalb reicht es meist, sie vor dem nächsten Tragen gut auszulüften.

Waschen muss man Kleidungsstücke aus Merinowolle also seltener, sie können aber einfach bei 30 Grad mit in die Waschmaschine gegeben werden. Lediglich die Umdrehungszahl sollte beim Schleudern auf ca. 600 reduziert werden. Trocknen lässt man Merino Shorts am besten an der Luft, im Trockner riskiert man dagegen, dass sie eingehen.

Merinowolle waschen
Merinowolle richtig waschen

In unserem ausführlichen Ratgeber verraten wir Ihnen, wie Sie Produkte aus Merinowolle richtig waschen und pflegen, damit die Kleidung nicht einläuft.

Qualität bei Merinowolle bzw. Merino Shorts

Auch bei Merinowolle gilt leider: Qualität hat ihren Preis. Häufig ist es auch hier der Fall, dass teurere Produkte eine bessere Faserqualität haben. Bei Wolle gibt es vier Qualitätsklassen, die je nach Stärke der Fasern, die in Mikron (eine veraltete Bezeichnung für Mikrometer) angegeben wird.

Merinowolle hat im Schnitt eine Stärke von 16,5 bis 24 Mikron. Je feiner die Fasern sind – also je geringer der Mikron-Wert -, desto höher ist die Qualität. Zudem fühlen sich feine Fasern weicher an.

Bei Merinoshorts sollte auch immer auf den Wollanteil geachtet werden. Nicht jede Shorts besteht aus 100 % Merinowolle, oft sind geringe Anteile an Elastan oder ähnlichem dabei. Das macht das Kleidungsstück dehnbarer, was an sich ja erst einmal nicht schlecht ist. Allerdings sollte beim Kauf darauf geachtet werden, dass der Anteil an Merinowolle ausreichend hoch ist.

Tierschutz bei Merino-Produkten

Besonders wichtig bei tierischen Produkten – wie auch Wolle – ist der Tierschutz. Leider werden vor allem in Australien bei der Produktion von Merinowolle noch immer tierquälerische Methoden angewandt.

Damit die Schafe möglichst viel Wolle produzieren, wurden ihnen zusätzliche Hautfalten angezüchtet. Diese Falten macht sie aber besonders anfällig für Parasitenbefall, v.a. Fliegen legen ihre Eier dort in der After- und Genitalregion ab und übertragen so Krankheiten.

Merino Schaf
Tierschutz sollte bei Merinowolle im Vordergrund stehen. Bild ©naruedom – stock.adobe.com (Datei Nr.: 97270313)

Dieser Parasitenbefall soll durch eine Methode, die sich „Mulesing“ nennt, unterbunden werden. Dabei werden die Hautfalten in dieser Körperregion der Tiere ohne Betäubung entfernt. Vor allem in Australien wird Mulesing noch immer praktiziert: nur ca. 10 % der australischen Merinowolle ist davon nicht betroffen.

Damit durch den Kauf von Merinoshorts diese tierquälerische und grausame Verstümmelung nicht unterstützt wird, ist es wirklich wichtig, auf die Herkunft der Wolle zu achten!

Fazit zu Merino Shorts für Herren

Merinowolle hat also gegenüber anderen Materialien in vielen Punkten die Nase vorn. Sie kann bei jeder Temperatur getragen werden, ist unfassbar weich und pflegeleicht. Da es sich um ein Naturprodukt handelt, lässt sie auch im Punkt Nachhaltigkeit nichts zu wünschen übrig.

Bei Merinoshorts ist es wichtig auf die Qualität der Wollfasern zu achten, die sich am Mikron-Wert ablesen lässt. Je geringer der Wert, desto wärmer und qualitativer die Shorts. Auch der Wollanteil im Vergleich mit anderen eventuell beigemischten Fasern ist ein Qualitätsmerkmal.

Beinahe am wichtigsten beim Kauf von Merinoshorts ist es aber, auf den Tierschutz zu achten. Unbedingt nur bei vertrauenswürdigen, 100 % mulesing-freien und tierfreundlichen Marken oder Herstellern einkaufen! So kann man das weiche, kuschelige Gefühl der Merinowolle auf der Haut ohne schlechtes Gewissen genießen.

Weitere spannende Inhalte zu diesem Thema

Im Folgenden finden Sie weitere Inhalte, die Sie interessieren könnten. 

Gerald Bacher
Gerald Bacher

Ich liebe hochwertige Wolle und es gibt kaum eine Wollsorte, die ich nicht in meinem Kleiderschrank habe. Am liebsten mag ich Merinowolle, aber auch Kaschmir- und Yakwolle habe ich in den letzten Jahren für mich entdeckt. Abgesehen von der Qualität, liegt mir vor allen Dingen das Tierwohl am Herzen!